Image
Image

Im März – im Frühling  – ist am Grimselpass eigentlich noch Winter. In Guttannen, dem kleinen, sympathischen Bergdorf ist es noch still. Der Bär schläft. Und genau in dieser Zeit im Jahr 2017 wurde ein Theaterstück «Altes Holz, Ernst und der Schnee» mitten im Dorf aufgeführt. Insgesamt 9 Vorstellungen, bei Schneefall, Wind und Wetter. Den Leuten von nah und fern gefiel es, und weil bekanntlich frische Luft und Kultur Hunger machen, sass man anschliessend im «Bären» bei einem feinen Nachtessen zusammen. Die Schauspieler aus Wien und Berlin genossen diese besondere Atmosphäre. Und so kam bald der Wunsch auf, ob ich nicht wieder so ein Theater machen könne, hier in Guttannen, im Frühling. Aber vielleicht gleich im Bären. Ich mache gerne Theater, aber ein zweites Mal ging das einfach nicht – die ganze Organisation war für uns als Verlag ziemlich gross und aufwendig. Das zu stemmen war eigentlich ein Irrsinn. Aber wunderschön. Und ganz bestimmt einmalig. Vielleicht gäbe es auch eine andere Möglichkeit, eine Art Festival. Immer wiederkehrend, immer im März und immer wieder anders. Der Bär war los, in mir, im Verlag. Funktioniert das wirklich? Der Bärenfrühling wurde gegründet. Heute ist er einfach ein kultureller Anlass immer im März, im Frühling und immer im Hotel Restaurant Bären, dem Traditionsgasthof im einzigen Grimseldorf mit seinem einmalig authentischen Holzsaal. Der Bärenfrühling ist Literatur, Kleinkunst und Musik, und immer anders. «Der Bärenfrühling» eben. 

Es macht viel Freude diesen zu organisieren und mit einem fantastischen Team vor Ort zusammen zu arbeiten. Zusammenarbeit funktioniert in Guttannen und in der Region sowieso, das war mir klar, aber es ist niemals eine Selbstverständlichkeit und daher bin ich und mit mir der DU+ICH Verlag enorm stolz, dass wir das so toll können. Der Bär erwacht kulturell an der Grimsel. Im Moment stehen jeweils drei Veranstaltungen auf dem Programm. Schon der erste Jahrgang hat gezeigt, dass man sich im März die Samstage freihalten soll und früh die Eintritte reserviert. Das Programm erscheint jeweils im Spätherbst. Wer Glück hat, kommt. 


Weitere Infos unter  www.baerenfruehling.ch