Image

Susanne Vettiger

Geschichten sind wie Wasser, die sich einen eigenen Weg suchen. Sie fliessen, formen und entwickeln sich weiter.  Geschichten und Bücher haben mich schon immer fasziniert.  Über die Photographie bin ich zum Schreiben gekommen – so sind dann 27 Bilderbücher und fast 70 Geschichten für’s Radio entstanden. Ein paar für’s Theater. Einige Bücher wurden in verschiedene Sprachen übersetzt. Die Kinderoper «Fräulein Bixel und Herr Glück» wurde im Luzerner Theater 2012 uraufgeführt und gewann den Lily Waeckerlin-Preis für Jugend & Musik der Stiftung Accentus, Zürich. Die Kinderliteratur mit der ganzen Palette an Fantasie und dem Alles ist möglich, haben mich geprägt. Lesereisen, Workshops, Vorträge. Mit der Photographie ging es mir ähnlich. Die Photographie war zuerst, vor den Geschichten. Beiseite gelegt wurde der Photoapparat aber nie. Photodokumentationen. Photoausstellungen, das ist ein ganz anderes Schaffen. Manchmal gerät mir ein Bild auf den Weg, aber aus dem Weg geht es nicht. Ein Bild, eine Photographie, erzählt mir immer auch eine Geschichte. Mit der Photographie kann man auch gut über die Photographie nachdenken. Vieles hat sich gewandelt – die S/W Photographie begeistert mich immer noch. Auch nach 40 Jahren.  Bei der Ausführung beider Berufe wuchs langsam der Gedanke an einen eigenen Verlag. Zeit des Umbruchs – Bücher machen. Mit verschiedenen Künstler/innen zusammenarbeiten das ist für mich eine helle Freude. 

Markus Meyer

Bei meiner Tätigkeit in der grafischen Industrie hat mich das Buch stets begleitet. Bücher riechen, haben eine eigene Haptik, bezeugen eine gewisse Individualität und Beständigkeit und sind vor allem sinnlich. Das gibt Orientierung und ist für mich mit viel Vergnügen verbunden. Die Hobby-Fliegerei empfinde ich als eine selbstbewusste Erfüllung von Träumen. Sei es die Weite des Horizontes, Entdeckungsfreude oder einfach nur die Lust, die Unbegrenztheit des Himmels zu erkunden, es macht Freude! Der DU+ICH Verlag träumt nicht – er ist mit viel frischem Entdeckungsgeist unterwegs. Das Ziel, Freude mit schönen Büchern zu schenken. Das verbindet. Und so bringe ich doch gerne meine langjährigen Erfahrungen ein. Sehr schön.

Ruth Sahli

Es ist, als wäre ich ununterbrochen auf Reisen. Früher war ich es tatsächlich auch sehr oft. Aber inzwischen muss ich nicht mehr in ein Flugzeug steigen, um neue Welten zu entdecken. Ich nehme meine Lochbildkamera und wandere los. Oder zu Hause auch mal den Pinsel in die Hand. Draussen in der Natur, Hände im fliessenden Wasser. So vieles inspiriert zu inneren Bildern. Und das eine oder andere schafft es dann auch auf Photopapier oder Leinwand oder sonst was. Doch was hat das mit einem Verlag zu tun? Tja, jung wie er ist, gibt es viel zu tun, damit er wächst und gedeiht. Und ich darf dabei helfen und das eine oder andere meiner Talente einsetzen. Es macht Spass.